Radlerhotels Wanderhotels Radtouren Wandern Tourentipps

Touristische Infos - Diemelradweg

Länge: 110 km
Bundesländer: Hessen, Nordrhein-Westfalen
Wegweisung: durchgehende Beschilderung mit dem Logo des Radweges
Streckenbeschaffenheit: durchweg gut befahrbare Wege, häufig asphaltiert, flussnah verlaufend ohne nennenswerte Steigungen
kombinierbar mit: Hessischer R5, R6 und R4, Weserradweg
Streckenverlauf: Willingen-Usseln - Diemelsee - Marsberg - Warburg - Trendelburg - Bad Karlshafen

fahrradfreundliche Unterkünfte am Diemel-Radweg
fahrradfreundliche Gaststätten der Region
Diemelradweg Karte

Der Diemelradweg führt die Radler durch waldreiche Regionen von der Quelle bei Willingen bis zur Mündung in die Weser bei Bad Karlshafen. Die familienfreundliche, in einer abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft verlaufenden Route beginnt bei der Diemelquelle in Usseln, einem Ortsteil des bekannten Wintersportortes Willingen im Sauerland. Nach etwa 20 Kilometern erreichen Sie den Diemelsee auf der Grenze von Hessen und Nordrhein-Westfalen. Der Stausee reguliert mit der Talsperre die Wasserstraßen Weser und Mittellandkanal, bietet aber auch vielfältige Möglichkeiten für Wassersportler.
Über das mittelalteliche Marsberg erreichen Sie die über 1000 Jahre alte ehemalige Reichs- und Hansestadt Warburg. Hinter Liebenau radeln Sie weiter nach Trendelburg das eine sehenswerte Burganlage aufzuweisen hat. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis nach Bad Karlshafen. Die Stadt wurde 1699 durch Carl Graf von Hessen gegründet um hugenottische Glaubensflüchtlinge anzusiedeln. In dem symmetrisch angelegten Straßennetz haben sich einige hübsche Barockhäuser aus dieser Zeit erhalten. Am Ziel des Radweges bietet sich natürlich der Weserradweg für eine Weiterfahrt in nördlicher oder südlicher Richtung an.

Sehenswertes

  • Willingen-Usseln: Diemelquelle
  • Diemelsee: Naturpark mit Diemelsee
  • Marsberg: historische Altstadt
  • Warburg: historische Altstadt mit Stadtmauer
  • Trendelburg: Burganlage, Fachwerkrathaus
  • Bad Karlshafen: barockes Stadtbild, Hugenottenmuseum